Mittwoch, 17. Februar 2010

Der Krieg der Zwerge

Markus Heitz Der Krieg der Zwerge
Kurzbeschreibung
Während das Geborgene Land und der Zwerg Tungdil mit seinen Freunden noch den Sieg über den Verräter Nôd’onn feiern, macht sich eine letzte Ork-Armee heimlich auf den Weg nach Norden, um das Zwergenreich der Fünften zu erobern. Das Schwarze Wasser, das Vermächtnis des Toten Landes, hat sie unsterblich werden lassen. Zu allem Unglück endet der Feldzug gegen die Albae, die dunklen Elben in Dsôn Balsur, im Streit zwischen Zwergen und Elben. Tungdil sucht Verbündete bei den geheimnisvollen ausgestoßenen Zwergen und wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Er hört von Salfalur, dem Mörder seiner Eltern und Kriegsherr beim Stamm der Dritten, den Zwergentötern. Allerdings benötigt er ihn und dessen Volk ebenfalls als Verbündete. Tungdils Herz geht neue Wege. Bei den Ausgestoßenen findet er eine Zwergin, die seine Liebe zu Balyndis ins Wanken bringt. Da mehren sich die Zeichen, dass eine Bedrohung aus dem Westen tatsächlich an den Grenzen des Geborgenen Landes aufmarschiert, der die Völker nicht gewachsen zu sein scheinen. Denn was unternimmt man gegen göttliche Widersacher? War es ein Fehler gewesen, Nôd’onn zu vernichten? Die Zwerge bieten den Angreifern dennoch die Stirn, Tungdils Heldenmut ist ein weiteres Mal gefordert.
Die Reihe
1. Markus Heitz – Die Zwerge
2. Markus Heitz – Der Krieg der Zwerge
3. Die Rache der Zwerge
4. Das Schicksal der Zwerge

Meine Meinung
“Die Zwerge” hat mir bereits sehr gut gefallen. Auch hier muss Tungdil wieder ein sehr gefährliches Abenteuer mit seinen Gefährten bestehen.
Gemeinsam mit ihnen begibt er sich auf eine große Reise. Und diesmal wird es wirklich sehr gefährlichfür ihn. Man fiebert die ganze Zeit mit ihnen. Überall im Land herrscht Krieg. Seine große Liebe führt ihn zu dem Stamm der freien Zwerge. Dies ist ein Stamm der sich aus den ausgestoßenen Zwergen des Landes zusammen setzt.
Auch hier hat Heitz wieder eine spannende, mit witzigen Dialogen und auch abenteuerlichen Kampfszenen bespickte schöne Geschichte geschrieben, in der auch Liebe und Freundschaft nicht zu kurz kommt.
Von mir gibt es auch bei diesem Buch die volle Punktzahl, 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen