Mittwoch, 17. Februar 2010

Die Zwerge

Markus Heitz  Die Zwerge

Kurzbeschreibung
Sie sind klein, bärtig und das Axtschwingen scheint ihnen in die Wiege gelegt. Doch wie lebt, denkt und kämpft ein Zwerg? Sind wirklich alle Zwerge so raubeinige und tapfere Krieger wie J. R. R. Tolkiens Gimli in ‘Der Herr der Ringe’?
Hier erfahren Sie endlich die Wahrheit – denn dies ist die rasante Geschichte des Zwergen Tungdil, der im Kampf gegen die Orks, dunkle Elfen und andere hinterhältige Feinde schlagkräftig beweist, dass auch ein Zwerg Großes leisten kann
Meine Meinung:
Das Buch ist von Anfang bis zum Ende spannend und hält immer wieder Überraschungen parat. Ich war sehr begeistert von dem Buch.
Dies war damals mein erster Heitz, aber noch lange nicht der letzte. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und bis auf den letzten Band habe ich die Zwergen Reihe gelesen.
Dieses Buch führt einen an eine ganz neue Sichtweise an das Leben der Zwerge heran. Aus Herr der Ringe war mir das kleine Völkchen ja schon bekannt, ab Herr Heitz hat es mir mit der Geschichte um Tungdil doch etwas näher gebracht.
Der Held dieser Geschichte ist, wie schon erwähnt, der Zwerg Tungdil.Mit ihm zusammen lernen wir das Volk und das Wesen der Zwerge kennen. Tungdil wuchs bei einem Magier  unter Menschen auf und kannte sein Volk eigentlich nur aus den Büchern. Es macht Spass gemeinsam mit ihm alles kennenzulernen.
Das Buch ist sehr spannend und auch humorvoll geschrieben. Die Protagonisten wuchsen mir sofort ans Herz. Bekannte Gegenspieler, wie Elben und Orks dürfen bei einer solchen Geschichte natürlich auch nicht fehlen.
Heitz entführt uns in die eine fantastische Welt, aus der man sich nicht mehr so schnell entfernen möchte.Tungdil und weitere Begleiter bekommen vom Autor charakter Starke und auch meist eigentümliche Rollen, die er aber auch sehr liebevoll heraus gearbeitet hat. Wir erfahren viel über die fiktive Kultur der Zwerge, über ihre Stämme und natürlich nicht zu vergessen Tungdils großes Abenteuer.
Von mir gibt es 5 Sterne!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen