Mittwoch, 17. Februar 2010

Klassentreffen

Simone van der Vlught
Klassentreffen

Kurzbeschreibung

SAGEN SIE NICHT, WIR HÄTTEN SIE NICHT GEWARNT.
Seit neun Jahren hat Sabine nicht mehr an Isabel gedacht. Erst die Einladung zum Klassentreffen beschwört unheilvolle Erinnerungen an die einst beste Freundin wieder herauf, die damals spurlos verschwand. Ausgerechnet das, was an jenem Tag geschah, scheint Sabine vergessen zu haben …
Als Sabine die Einladung zum Klassentreffen erhält, wird ihr Leben zum Albtraum. Plötzlich stürmen Erinnerungen auf sie ein an eine Zeit vor neun Jahren, die sie längst überwunden zu haben glaubte. Sabine ist vierzehn Jahre alt, als sie zum ersten Mal tief verletzt wird. Ihre beste Freundin Isabel beachtet sie nicht mehr, schlimmer noch, zusammen mit ihren Klassenkameraden quält sie Sabine, die sich immer mehr in die Einsamkeit zurückzieht. Eines Tages verschwindet Isabel — spurlos. Jede Suche endet vergeblich, auch ihre Leiche wird nie gefunden. Aber ist Isabel tatsächlich ermordet worden, wie alle in Den Helder glauben? Was ist damals geschehen? Und warum scheint Sabine die Erinnerung an genau jenen Tag verdrängt zu haben?
Meine Meinung:
Na ja,also der Spruch”Sagen sie nicht wir hätten sie gewarnt”….wovor??????Das der super Psycho Thriller keiner ist und die Geschichte ab der ersten Seite dahin plätschert???? Ich habe das Buch ehrlich gesagt abgebrochen,weil ich es zum gähnen fand. Das einzige was ich noch einigermaßen interessant fand war die Gegend in der die Geschichte spielte, da ich schon recht häufig in Holland im Urlaub war. Aber sonst gab es leider nichts besonders erwähnen wertes. Schade!
Unter Psychothriller stelle ich mir etwas anderes vor.
Fazit:
Da ich das Buch abgebrochen habe vergebe ich 0 von 5 Sternen an das Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen