Mittwoch, 17. Februar 2010

Rückflug zu verschenken

Gaby Hauptmann- Rückflug zu verschenken
Inhalt:

Soviel Mut hat Clara sich selbst nicht zugetraut: Eigentlich wollte sie auf Mallorca ja nur günstig Urlaub machen. Nachdenken, was sie ohne Paul und all sein Geld anfangen soll. Außerdem braucht sie einen Job und zwar schnell. Warum nicht wieder als Innenarchitektin arbeiten, denkt sie spontan, hier sind so viele wundervolle Häuser einzurichten. Und unterstützt von ihren neuen Freundinnen Lizzy, Britta und Kitty stürzt Clara sich ins Abenteuer – sie ahnt nicht, worauf sie sich da bei ihrem mysteriösen russischen Auftraggeber eingelassen hat … Gaby Hauptmanns neuer, herzerfrischend frecher Roman über gute Freundinnen und die Erkenntnis, dass ein Mann doch nicht wie jeder andere ist!
Meine Meinung:
Ich hatte von Anfang keine besonders großen Erwartungen an das Buch, da ich vor etlichen Jahren schon mal ein Buch von ihr gelesen habe. Leider ist mir dies erst beim lesen von Rückflug zu verschenken eingefallen. Ich wusste das dieses Buch leichte Kost ist.
Allerdings dachte ich nicht das es so seicht ist.
Der Schreibstil von Frau Hauptmann ist sehr einfach, stellenweise sehr plump und hohl. Man könnte nicht meinen das sie schon mehrere Bücher geschrieben und auch veröffentlicht hat. Sie bedient sich wirklich jedem daher gelaufenen Klischee.
Ob dies nun die Geschichte ist oder alle Protagonisten. Es wird kein Klischee ausgelassen.
Was an diesem Buch witzig sein soll, frage ich mich noch immer. Über soviel plumpes und langweiliges Gerede kann ich nun wirklich nicht lachen.
Stellenweise schrieb sie als ob sie zum Zug müsste, dann wiederum schrieb sie banale Dinge so ausführlich, dass ich noch mehr gähnte.
Ein typischer sehr seichter Frauenroman, der es absolut nicht verdient hat neben anderen Chick lit Bücher zu stehen und den man auch getrost im Regal stehen lassen kann.
Von mir gibts  0.5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen