Dienstag, 6. April 2010

Christoph Marzi - Malfuria Band 1- Das Geheimnis der singenden Stadt



Inhalt:
Die Geschichte spielt in Barcelona einer alternativen Welt. Dort lebt seit zwei Jahren das Mädchen Catalina. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters hatte ihre Mutter sie abrupt zum alten Kartenmacher dort gebracht. Mit Hilfe ihres Windfreundes hat sie sich langsam eingelebt. Doch dann stellt die Ankunft eines schwarzen Schiffes ihr Leben auf den Kopf. Ihre Mutter soll eine Hexe sein, erfährt sie, und dann steht auch schon eine unheimliche Gestalt mit Maskevor der Tür, die versucht, sie gefangenzunehmen.
Mit Hilfe des Windes El Cuerto kann sie fliehen, doch es gibt noch mehr Maskenmänner, die sich auf der Jagd nach Catalina befinden. Woher kommen sie, was wollen sie von ihr - und wie kann sie gegen sie ankommen? Mit Hilfe des Jungen Jordi, den sie auf der Flucht getroffen hat, macht sie sich auf der Suche nach Antworten.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch ohne große Erwartungen angefangen zu lesen und war nach jeder Seite mehr gelangweilt. die Geschichte ist recht simple erzählt, den Schreibstil fand ich doch recht kurz, lieblos und abgehackt. Ich habe schon Jugendbücher unter 12 Jahren gelesen, die alleine nur vom Schreibstil um einiges besser waren. Das Buch wird für Kinder im Alter von 12 bis 13 Jahren empfohlen. Ich fand es doch sehr langeweilig und zäh. Es hat mich nichts mitgerissen, weder die Protagonisten noch die Geschichte. daher habe ich das Buch abgebrochen. Die Fantasyelemente kommen mir einfach zu kurz. Die 300 Seiten lesen sich zwar sehr schnell, aber mir hat es nicht gefallen.
Von mir gibt es daher nur 1 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen