Sonntag, 18. Juli 2010

Kleiner Urlaubsbericht

Am Samstag den 10.7. ging es früh morgens los.
Nachdem ich wieder einmal festgestellt habe, das unser Navi ausgerechnet nicht in meinem Zigarettenanzünder funktioniert, das blöde Ding geht dann gar nicht, sind wir mit einer Routenliste los gefahren. Diesmal habe ich mir auch den Rückweg ausgedruckt, im letzten Urlaub wusste ich einmal nicht mehr in welche Richtung und ich dachte mir ach der Ort kommt dir bekannt vor. Kam er auch, bloß aus dem letzten Belgien Urlaub. Am Ende haben wir einen Umweg von ca 60 km gemacht.
Dieses Mal war ich also gut gerüstet.
Wir sind nach Zoutelande in Walcheren gefahren. Mein Knackpunkt in dieser Richtung ist immer richtig durch Antwerpen zu fahren.
Diesmal hat alles super geklappt. Das Gepäck ging super ins Auto, auf dem Rückweg war es etwas problematischer alles richtig zu verstauen.

Wir sind gegen 8 Uhr losgefahren und waren ca um 12 Uhr in Zoutelande angekommen. Als erstes machten wir uns auf die Suche nach dem Appartmentvermietungsbüro. Da wir bis 14 Uhr warten mussten, sind wir als aller erstes Hoch an die Strandpromenade und haben aufs Meer geschaut.


Wie man auf den Bilder sieht ist es total super Wetter, wolkenfrei und fast 30 Grad.
Danach sind wir an den Strand runter, ab mit den Füßen ins Meer.
Nachdem wir später das Appartment bezogen haben, alles ausgepackt haben sind wir erstmal in die Badeklamotten geschlüpft und ab ans Meer.Hachhhhh herrlich.
Abends waren wir meist ziemlich platt. Sohnemann ist eigentlich Frühaufsteher, allerdings hat er an fast allen Tagen bis mindestens 9 Uhr geschlafen.
Sonntags haben wir die Gegend erkundet, auch da war noch Super Wetter.
Montags fings dann an. Es regnete und regnete. Also machten wir uns auf nach Renesse, da war ich früher häufig in Urlaub. Nachmittags sind wir wieder zurück.
Wir waren eigentlich jeden Tag am Strand, ob zum Baden, manchmal auch nur zum buddeln und ich zum Muscheln sammeln oder auch jeden Abend zum Drachen steigen lassen.
Ab Dienstags hatten wir Fahrräder gemietet und haben damit die Gegend unsicher gemacht.
Das Wetter war ab Montags solala. Morgens bis nachmittags war es meist bewölkt und manchmal gab es Regen bei Temperaturen bis 24 Grad. Nachmittags klärte es sich meistens auf und es wurde dann wärmer.
Eigentlich dachte ich das ich soooooo viel Zeit zum lesen habe, nun ja. Egal.
Gekauft haben wir auch ganz fleißig, Sandalen, Sandalen, Flipflops, eine Tasche, Geldbörse, Sohnemann hat Legosachen gekauft, die meisten der Dinge waren günstiger als bei uns.
Wobei das wohl der Ausgleich zu den Lebensmittelpreisen ist.
aber da gibt es so leckere Krabben und Shrimps, mhhhh.
Nun sind wir wieder zu Hause und ich vermisse das Meer und den Duft und die frische, klare Luft.
Hier noch einige Bilder


Sohnemann beim buddeln                                                 Strandpromanade am Samstag morgen bei Abreise



Der Lenkdrache

Blick auf die Windmühle


Osterscheldendamm
Kleiner Drache, der große war einen Tag etwas verhindert. Sohnemann fiel ein das er komplett verhädert ist als alle Geschäfte geschlossen hatten

Die Rückfahrt war dann weniger Problemlos, denn Sohnemann, der Liste festhielt und die Karte las während der Fahrt, hat vergessen zu lesen das wir ca. 100 km vor Liege abbiegen müssen. Dank Handy und Google Routenplaner und hohe Handykosten kamen wir wieder auf die Richtige Strecke zurück.
Alles in Allem war es ein Super Urlaub, auch wenn mir mein Po etwas vom Fahrrad fahren weh getan hat und ich nun fast pleite bin.

1 Kommentar:

  1. Ihr hattet bestimmt ne menge Spass. Und die Bilder sind echt schön. Naja der Patzer am Ende ich denke mal sowas gehört irgendwie dazu.

    AntwortenLöschen