Mittwoch, 11. August 2010

Trix Solier, Zauberlehrling voller Fehl und Adel - Sergej Lukianenko

Trix Solier, Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Kurzbeschreibung:
Ein Ritter-Piraten-Schelmen-Zauberlehrlingsroman voll heiterer Komik und wunderbarer Fabulierkunst.
Trix, Erbe des Herzogtums Solier, wird Opfer eines gemeinen Putschs. Trix schwört Rache. Bloß wie? Die wilde Welt jenseits der Schlossmauern ist nichts für zarte Jünglinge. Grässliche Untote, verwirrte Feen und minderbemittelte Minotauren machen Trix das Leben schwer. Aber dann entdeckt er ein ungeahntes Talent: Ist er vielleicht zum Magier berufen? Mit neuem Mut versucht sich Trix als Retter der schönen Fürstin Tiana, die zwangsverheiratet werden soll. Dafür verspricht Tiana, ihm zu helfen, den Thron zurück zuerobern. Die beiden schmieden einen tollkühnen Plan 

Meine Meinung:
Mit diesem Buch ist  Sergej Lukianenko ein wunderbar komisches Jugendbuch mit vielen sarkastischen Andeutungen gelungen. 
Trix Solier, der Erbe des Co- Herzoges des Herzogtum Solier, wird nach einem Putsch Waise. Er begibt sich auf eine Reise zum König des Landes um seine Rechte wiederzubekommen.Auf dieser Reise lernt er neue Freunde kennen und er wird ein Zauberlehrling, er zaubert sich eine rauschkrautsüchtige Fee und erlebt einige Abenteuer.
Das Buch lässt sich wie ein Märchen lesen, auf der anderen Seite finden aber Erwachsene Leser einige sehr lustige und auch sarkastische Dialoge vor. Das Buch ist gespickt mit kleinen Andeutungen auf unsere Zeit. 
 Ich hoffe ja sehr das es eine Fortsetzung geben wird. Man begibt sich mit Trix und seinen Freunden auf eine zauberhafte Reise, die durch den Humor und Sarkasmus des Autors immer neue Wendungen bereit hält.
Auch wenn man sich Anfangs schon denken konnte wie das Buch ausgehen wird, hat  Sergej Lukianenko doch einige Wendungen und Überraschungen eingebaut. Ich habe mich während des Lesens einige Male fast kringelig gelacht. Das Buch und der Schreibstil lassen sich sehr gut lesen und es war auf keiner Seite langweilig.
Es wird wunderbar erklärt wie Magie entsteht, was ein ABS ist ;-), wie Fastfood entstanden ist und so weiter. 
Die Charaktere wurden sehr gut und umfassend beschrieben, so das man von Anfang an Trix und seine Freunde in das Herz geschlossen hat.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war gespickt mit vielen humorvollen Stellen, die auch teilweise sehr sarkastisch waren. Herrlich.Trix Solier hat mir über 500 Seiten lang ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert.
Das Buch wurde als Kinder-,Jugendbuch deklariert, da der Held dieser Geschichte ein 14 Jähriger Junge ist, allerdings glaube ich nicht das 12 Jährige den Sarkasmus, den Humor und die Anspielungen so auffassen wie ein Erwachsener. Für mich ist dies ein All Age Fantasy Roman und ich kann ihn jedem empfehlen, der gerne mal etwas humorvolles in einer anderen, fantastischen Welt liest.
Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen und es gehört auch zu meinen Jahreshighlights

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen