Sonntag, 10. Juli 2011

Was mir in letzter Zeit auffällt.....

..... es sprießen immer mehr Buchblogs aus der Versenkung ans Licht. Ist ja an für sich nicht schlimm. Viele User aus Bücherforen bei denen ich unterwegs bin haben nun Blogs. Bei einigen schaue ich regelmäßig rein, bei anderen wiederum gar nicht. Meistens liegt mir das Genre nicht.
Was mich allerdings stört, ist diese Art Wettbewerb. Wer hat mehr Leser! Furchtbar. Da wird ein Gewinnspiel gemacht nur weil man 50 Leser hat. Das Ganze wird dann 100 mal in Facebook gepostet, damit auch bloß viele auf den Blog aufmerksam werden. Hhhhhmmmmmm.
Vielleicht mache ich etwas falsch. Vielleicht sollte ich auch im 5 Minuten takt posten, das ich einen neuen Post in meinem Blog habe. Ach stimmt, mein Blog ist nicht bei Facebook.
Was mich aber noch mehr nervt sind die Videorezensionen. Ich will nicht das Gestammel von irgendwelchen Lesern hören, die meistens soviel über das Buch erzählen, das ich es nicht mehr lesen brauche. Aber gerade diese ganzen Videos sind "in".
Also mein Fall ist es nicht.
Wie geht es damit?
Nerven euch diese Videos auch? Oder bin ich mit meiner Meinung allein auf weiter Flur? Und die Art den Blog bekannt zu machen?
Klar, man muss bei Facebook nur auf einer Verlagsseite posten, das man eine Rezi zu dem und dem Buch auf seinem Blog geschrieben hat, link setzen und schon hat 200 Besucher mehr.
Mir geht es nicht darum ob ich nun 33 Leser habe oder 333. Was hat man denn davon wenn man innerhalb einer Woche nach erstellen des Blogs schon 100 Leser hat?
so das musste ich mal los werden....


Kommentare:

  1. Mhm. Also ich habe nun 126 Lesern, nach noch nichtmal ganz einem Monat. Was man davon hat? Ich freue mich. Hätte ich genauso viel Spaß am bloggen mit 100 Leser weniger? Ja.
    Trotzdem empfinde ich das eigentlich nicht als schlimm.
    Ich habe auch bereits ein Gewinnspiel am Laufen.. weil ich mich einfach bedanken wollte, für die fleißigen Kommentarschreiber und so weiter. Ich schenke gerne und die meisten Leute, die meinen Blog zu dem Zeitpunkt verfolgt hatten, mochte ich sehr gerne und hab auch viel auf deren Blogs geschrieben. Auch meine neuen Verfolger sind mir sehr symphatisch.
    Allerdings muss man für mein Gewinnspiel auch kein Leser meines Blogs sein.. Teil 1 - ein Buch - ist für jeden und Teil 2 nur für meine Leser vor dem Gewinnspiel.
    Trotzdem gibt es für Werbung fürs Gewinnspiel extra Lose. Nötig hätte mein Blog das theoretisch nicht gehabt .. allerdings habe ich meine Leser trotzdem nicht erzwungen. Was ich nämlich nicht so 100% nachvollziehen kann ist dieses "1. ihr müsst Leser meines Blogs sein".
    Doch das muss einfach jeder selbst wissen. Ich selbst möchte keine Leser, die meinen Blog nur wegen einem Gewinnspiel verfolgen. So hatten sie die Wahl.. damit bin ich eigentlich ganz zufrieden und froh, wenn ich meinen Lesern eine Freude machen kann.
    Egal, ob ich mit weniger Leuten genauso viel Spaß am bloggen hätte.. mehr Leser sind ja auch nichts schlechtes.

    Was die Videos betrifft.. naja. Ich mag Buchrezensionen als Videos ehrlich gesagt auch überhaupt nicht. Meist wird mir da auch zu viel besprochen/erwähnt. Wenn die Leute daran aber so viel Spaß haben, warum sollen sie es nicht machen? Ich schaus mir halt trotzdem nicht an.

    Facebook nervt mich so wie so in so ziemlich jedem Punkt. Ich habe auch Facebook (privat, für meinen Blog wirds das nie geben).. aber teilweise wirds mir langsam wirklich zu viel. Egal wo man hinschaut.. Firmen, Läden, Verläge "Verfolge uns auf Facebook und werde Teil der Community!". Wenn man es nicht tut, verpasst man natürlich wieder neuste Infos und so weiter.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön für deinen ehrlichen Kommentar. Ich habe nichts gegen Gewinnspiele im allgemeinen. Kann sein das ich mich auch mal so bei meinen Lesern bedanken möchte. Was mich nervt ist ein Gewinnspiel im Zusammenhang mit Facebook. Dieses extreme Werbung für den Blog machen.
    Facebook ist ja alles gut schön, ich bin da privat vertreten, mein Blog wird es allerdings niemals sein. Wenn ich bei einigen Leuten statt diverser Statusmeldungen nur noch Meldungen über ihren Blog und Gewinnspiele auf dem Blog, und werde mein Leser..lese Rezi zu dem und dem Buch angezeigt bekomme, finde ich es nervig.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte eben einen langen Kommentar zusammen und natürlich gabs ein Error bei der Veröffentlichung, deshalb alles nochmal in Kurzform:

    Gewinnspiele, sofern sie nicht kreative Aufgaben erfordern, wie das Verfassen von kleinen Texten etc., sondern lediglich die Aufforderung enthalten, a) Leser des jeweiligen Blogs zu sein und b) einen Beitrag über das Gewinnspiel zu verfassen, sehe ich als lästige Werbung und ärgere mich immer darüber. Nicht nur erschleicht sich der Veranstalter dadurch Leser, die gar nicht erst am Blog interessiert sind, sondern nur die Chance ergreifen wollen, auf schnelle Art etwas kostenlos abzustauben, auch verkauft er sich an Verlage, die auf diese Weise kostengünstig Werbung machen. Ich habe immer das Gefühl, dass solche Gewinnspiele eh nach dem Motto ablaufen:"Ich tu dem Verlag, der mir das Rezensionsexemplar geschickt hat, einen Gefallen, damit er mir weitere schickt, aber eigentlich mag ich das Buch gar nicht, deshalb verschenke ich es an meine treuen Leser."
    Ich selbst führe seit einiger Zeit auch einen (Literatur)blog und habe kaum 10 Leser zusammen, doch kann ich mir sicher sein, dass sich diese 9 Leser zwanglos(!) für meinen Blog entschieden haben und ihn aus Interesse und nicht aus Eigennutz lesen. Klar ist es schön mit vielen Followern, gerade wenn man eigene Texte schreibt will man auf sie aufmerksam machen, aber mir ist es trotzdem lieber, dass die Leute Spaß mit meinem Blog haben, statt sich mit nerviger Schleichwerbung belästigen zu lassen.

    Videorezensionen finde ich als Idee ganz gut, allerdings ist es Aufgabe des Rezensenten, diese auch interessant zu machen und das ist häufig nicht der Fall. Leider scheinen Vlogger sich generell gerne reden zu hören, denn noch bevor es um das eigentliche Thema geht, folgt meistens eine ellenlange, von Abbrüchen und Pausen begleitete Einleitung, die meine Geduld sehr strapaziert. Und wenn sich dann einfach nur informieren will, ob die Lektüre lesenswert ist oder nicht, sind Videorezensionen wirklich die falsche Option dafür.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    Bin gerade beim Blogs-Durchstöbern auf deiner Seite gelandet!
    Ich persönlich hab auch nichts gegen Gewinnspiele. Habe zwar nicht vor welche zu veranstalten, aber wer will- gerne :) Ist ja eine nette Sache!
    Mir ist allerdings aufgefallen, dass an Gewinnspielen auf Blogs mit oft mehr als 100 Verfolgern kaum jemand teil nimmt. Da frag ich mich, wie viele von den Verfolgern den Blog wirklich lesen.. Ich weiß ja nicht, wie das so allgemein hier abläuft, bin noch nicht allzu lange dabei, aber ich persönlich verfolge die Blogs, die mir gefallen und in die ich gerne reinschaue. Vielleicht habe ich deshalb nicht so viele Verfolger ;-) Was mir aber wiederum gar nichts ausmacht, da ich mich über jeden Leser freue! Und ich weiß, dass die meisten, die meinen Blog verfolgen auch wirklich mitlesen+kommentieren :)

    Video-Rezensionen sind mir bis jetzt noch nicht aufgefallen, aber ich würde sie mir eh nicht anschauen.

    Und Werbungsflut nervt mich persönlich auch.. Ist etwas too much, wenn man einen blog bei twitter, facebook usw. noch zusätzlich verfolgen kann.. Das erinnert mich immer so an diese Spam-Seiten, die alle nacheinander aufgehen, wenn man mal auf die falsche Seite gelangt ist *g*

    AntwortenLöschen
  5. @ Crypto

    Zitat Crypto "Gewinnspiele, sofern sie nicht kreative Aufgaben erfordern, wie das Verfassen von kleinen Texten etc., sondern lediglich die Aufforderung enthalten, a) Leser des jeweiligen Blogs zu sein und b) einen Beitrag über das Gewinnspiel zu verfassen, sehe ich als lästige Werbung und ärgere mich immer darüber. Nicht nur erschleicht sich der Veranstalter dadurch Leser, die gar nicht erst am Blog interessiert sind, sondern nur die Chance ergreifen wollen, auf schnelle Art etwas kostenlos abzustauben, auch verkauft er sich an Verlage, die auf diese Weise kostengünstig Werbung machen. Ich habe immer das Gefühl, dass solche Gewinnspiele eh nach dem Motto ablaufen:"Ich tu dem Verlag, der mir das Rezensionsexemplar geschickt hat, einen Gefallen, damit er mir weitere schickt, aber eigentlich mag ich das Buch gar nicht, deshalb verschenke ich es an meine treuen Leser." Zitat Ende



    Ja genau das Gefühl beschleicht mich auch immer, wenn ich solche Gewinnspiele sehe. Wenn es sich um Gewinnspiele handelt bei dem der Leser selbst kreativ werden muss, finde ich das super und auch im Gegensatz zu den anderen hebt sich das aus der Masse raus. Nicht getreu dem Motto " Ich habe hier ein paar Bücher rumfliegen, wollt ihr sie nicht gewinnen"
    Was die Reziexemplare der Verlage angeht, das ist wohl auch ein Thema für sich, finde ich.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Steffi,
    zuerst einmal, ich bin heute zum ersten mal hier auf Deinem Blog und er gefällt mir sehr gut, ich komme wieder! :o)
    Ich gehöre auch nicht zu den Leuten die Leser an sich raffen wollen. Ich freu mich natürlich über jeden der kommt und kommentiert, aber ich würde nie per Verlosung oder sowas versuchen die Leute zu ködern. Ich bin bei Facebook vertreten und freu mich über jeden Fan den ich mehr habe, aber es sind bescheidene 21 derzeit, und ich will auch nur Leute, die das aus ehrlichem Interesse tun.
    Ich blogge nun seit zwei Jahren und wußte anfangs überhaupt nichts über die Bücher-Blogger-Welt, hab angefangen weil es mir Spaß macht Bücher vorzustellen, bzw. darüber zu erzählen, wie sie mir gefallen habe.
    Als ich dann angefangen habe über den Tellerrand zu gucken war ich sehr überrascht, wieviele Bücherblogs es gibt, bzw. wieviele zu der Zeit auf einmal aufgetaucht sind, und immer noch autauchen. Einerseits schön, da die Chance größer ist Blogs zu finden die Bücher besprechen die mich interessieren, andererseits sind viele dabei, die man echt in den Tonne kloppen kann, oder die das nur machen um an Rezi-Exemplare zu kommen. Sag ich jetzt einfach mal so...
    Ich bin sicher auch kein Genie was das Bloggen und Rezis schreiben angeht, aber ich mache es nach wie vor gerne und wie es mir gefällt.
    So, genug geblubbert, ich werde Deinen Blog im Auge behalten, viel Spaß weiterhin, und nicht ärgern und nerven lassen! ;o)
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Also, zuerst mal Glückwunsch zum neuen Design! Mir gefiel zwar auch das alte, aber das hier ist sehr angenehm und übersichtlich. Ist das eigentlich Absicht, das die eine Sidebar komplett leer ist?

    So, und nun zu deinem Beitrag. Videorezensionen sind einfach nicht mein Fall. Selbst wenn jemand schön sprechen kann, ich lese lieber.
    Facebook ist auch nichts für mich. Mein Blog ist dort nicht zu finden. Und wenn mir deshalb Leser entgehen, dann ist das halt so. Ich bezweifle auch, das ich jemals hunderte von Lesern haben werde. Viele Romantikleser finden wahrscheinlich meine Klassikerrezensionen zu langweilig. Und die Fans von "ernsthafter" Literatur können wahrscheinlich nur den Kopf schütteln über die ganzen Erotika...

    Über die Gewinnspiele kann ich auch oft nur den Kopf schütteln. Manche übertreiben es damit einfach. Natürlich gibt es auch andere, aber ich finde die ganz schrecklich, bei denen man Leser sein muss und dann auch auf den eigenen Blog noch darüber schreiben muss.

    Ansonsten mache ich meinen Blog einfach auf eine ganz altmodische Art bekannt - ich lese und kommentiere auf anderen Blogs und veröffentliche selber regelmäßig Beiträge.

    AntwortenLöschen