Freitag, 16. Januar 2015

Sammeltick die Erste.....



Sammeltick die Erste....

Wer kennt es nicht, den Sammeltick.
Ich bin dem Tick seit ewigen Zeiten verfallen.
Wie fast jede Leserin habe ich einen SuB.
Bücher aus Papier und Ebooks als Dateileichen.
Mein PrintSuB wird langsam für mich ein Problem, denn es herrscht ein akuter chronischer Platzmangel in meinen Regalen. 
Bei den Dateien kann ich ja Notfalls auf weitere Sd Karten umsteigen ;)
Mein Sammeltick begann früh schon im Kindesalter. Ich denke mal er ist erblich bedingt, denn meine Oma war ihm verfallen, sie sammelte alte Bücher, altes Leinen, im Keller standen mehrere Öfen, Wolle, alles was sich so anbot und ihr quasi von Verwandten vererbt wurde.
Übrigens Leinen habe ich auch heute noch von ihr, alte Leinen Bettwäsche und auch große Ballen, selbstbestickt von ururgrossmama.
Mein Papa führte den Sammeltick von ihr fort und sammelt Bücher ( zu 98 Prozent Sachbücher) alte Schreibmaschinen, Rechenmaschinen von seinem Betrieb ab den 70er Jahren, Uhren und ich glaube Werkzeug kann man auch dazu zählen, ähm Steine ( Sandsteine, grosse Steine... daraus werden Mauern gemacht oder als Beeteinfassung, für  um den Teich...) Schuhe.
Meine Mama sammelt alles was mit Backrezepten zu tun hat ( Zeitschriften, Bücher,...) anhand der großen Anzahl gehe ich davon aus das sie Schals sammelt.
Der Sohnemann, ja auch der Sammelt. Zeitschriften wie der Kicker, alles mit Fußball und Formel 1. Sein playmobil und Lego dürfen wir auch nicht hergeben, geschweige denn die alten Spiele, die Fußballkarten....
Einige Ticks sind nervig wie die Steinsache bei meinem Papa. Man denkt an nix böses geht nachts im dunklem hinterm Haus entlang um an seine Haustür zu gelangen und liegt nach einigen Metern der Länge nach im Gras, weil da war doch was das war doch vorher nicht da :))
Bis jetzt habe ich ja gut von mir abgelenkt und mich mit der Sammelwut der restlichen Hausbewohner befasst.
Nun zu mir.
Ich weiß noch das ich als ich klein war, so ungefähr vor 30 Jahren oooohhhh mein Gott, anfing Dinge zu sammeln. Schöne Dinge wie Aufkleber, glitzerndes Geschenkpapier Schöne Papiere. Daraus habe ich dann für meine Mama ein Büchlein gebastelt mit Aufklebern und in Formen geschnittenes Geschenkpapier.
Ps. Weiterer Sammeltick meiner Mama entdeckt, sie hat noch einige Mappen mit gebastelten Sachen von mir, gemalte Bilder von sich mir und dem Sohnemann, beklebte Klopapierrollenstifteboxen vom Sohnemann....
Danach vergingen einige Jahre ohne großartigen Sammeltick, ich war schon so genug mit Ordnunghalten im Zimmer beschäftigt; )
Dann kam ich langsam ins Teeniealter und es kamen Kosmetik, Parfümproben, die Denise und Mystery Heftchen und Bücher hinzu. Artikel aus Zeitschriften über  Mode Styling, ich machte Collagen hob einzelne Artikel in Ordnern auf. Dann wechselte der Ordnerinhalt von Kosmetik Styling Klamotten in sinnvolleres wie Dekotipps für die erste Bude, Rezepte und Diy Ideen. Dann als Sohnemann kam nur noch Diy, Basteleien und Rezepte.
Die Ordner sind alle vernichtet, mittlerweile gibt es keine aufgeklebten Rezepte mehr in Kladden, sondern erprobte Rezepte fein säuberlich in Rezeptbüchern aufgeschrieben.
Ich habe für jedes ein eigenes Buch, Rezepte, stricken, nähen, Listenkram.
Einzelne Artikel hebe ich nicht auf da bleibt das ganze Magazin. Meine Flow Sammlung, Anleitungen zum stricken Nähen.
Kosmetik sammel ich nicht mehr, mit knapp 38 hat man da seinen Weg gefunden, auch wenn ich da noch einiges wie Parfum horte.
Mein Leid mit dem SuB kennt ihr mittlerweile zu genüge, das werde ich auch nie in den Griff bekommen.
Der größte Teil, mit Ausnahme der Bücher, nehmen bei mir Zeitschriften ein. Magazine wie die Flow, alte Landlust Ausgaben, leckere Kochzeitschriften..., Strickhefte, Nähanleitungen. Jetzt mal angesehen von den digitalen Anleitungen und Büchern.
Schnippselseiten gibt es nicht mehr und auch keine Ordner mit gehefteten Seiten.
Um dem Chaos vorzubeugen sortiere ich regelmäßig aus, besonders Strickhefte, sollte ich nicht innerhalb von zwei Jahren eine Anleitung gestrickt haben oder bei Nähbüchern nähen setze ich sie in Ebay rein. Meist bin ich da schneller. So habe ich meine Knitters Sammlung meine Tilda Sammlung mittlerweile aufgelöst.
Auch kaufe ich nicht mehr wahllos irgendwelche Magazine oder Handarbeitsbücher. Wenn ich beim durchblättern schon sehe, da ist nur ein Model dabei was mich interessiert, dann bleibt es im Regal. Dank Amazon Vorschau und Rezensionen kann ich mir auch einen Einblick über den Inhalt verschaffen und Anfängerbücher egal wie schön das Cover ist bleib von mir ungesehen. Viele Strick und Nähbücher habe ich schon uber Ebay weiterverkauft weil sie einfach zu easy zu Mainstream. ....waren. 
So kann ich schon mal die Flut an nicht Brauchbarem Unnötigen vermeiden und habe Platz für das Wichtige;)
Im nächsten Post gehe ich auf das Thema Büchersammeln ein und dann noch wie ich das Schnippselsammeln vermeide und wie man alternativ die Sammel Lust digital ausleben kann.
Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen 
Liebe Grüße Eure Steffi 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen